Schulungen

26. Jan­u­ar, 2. Feb­ru­ar und 1. März 2022 | 3 Sem­i­nartage | 380 € (3‑tägiges Kom­pak­t­sem­i­nar) bzw. 140 € (1 Seminartag)

Die Prax­isan­leitung stellt für die Auszu­bilden­den die wichtig­ste Per­son während der prak­tis­chen Aus­bil­dung dar. Eine jährliche Fort­bil­dung von min­destens 24 Unter­richt­sein­heit­en ist für alle Prax­isan­leitun­gen geset­zlich verpflich­t­end, damit die erwor­bene Qual­i­fika­tion weit­er aufrecht erhal­ten wer­den kann.

Beginn: 15. Feb­ru­ar 2022 | 300 Unter­richt­sein­heit­en inklu­sive Prax­is­trans­fer­pro­jekt und prak­tis­ch­er Über­prü­fung | 1750 €

Die beson­dere Auf­gabe der Prax­isan­leitung ist es, den Auszu­bilden­den schrit­tweise an die Wahrnehmung der beru­flichen Auf­gaben her­anzuführen. Die Prax­isan­leitung nimmt eine zen­trale Schlüs­sel­rolle bei der the­o­retis­chen und prak­tis­chen Aus­bil­dung ein. Sie ist dafür ver­ant­wortlich, die Auszu­bilden­den angemessen zu begleit­en, anzuleit­en, zu berat­en und gemein­sam mit ihnen die Leis­tun­gen, Poten­ziale und Kom­pe­ten­zen zu beurteilen

24. Feb­ru­ar und 23. & 29. März 2022 | 3 Sem­i­nartage | 380 € (3‑tägiges Kom­pak­t­sem­i­nar) bzw. 140 € (1 Seminartag)

Die Prax­isan­leitung stellt für die Auszu­bilden­den die wichtig­ste Per­son während der prak­tis­chen Aus­bil­dung dar. Eine jährliche Fort­bil­dung von min­destens 24 Unter­richt­sein­heit­en ist für alle Prax­isan­leitun­gen geset­zlich verpflich­t­end, damit die erwor­bene Qual­i­fika­tion weit­er aufrecht erhal­ten wer­den kann.