Schulungen

Beginn: 5. Sep­tem­ber 2022 | 168 Unter­richt­sein­heit­en plus Prax­is­phasen | 1380 €

Pflege­as­sis­tentin­nen und ‑assis­ten­ten ent­las­ten im sta­tionären Kon­text Pflege­fachkräfte bei ihrer Arbeit.
In der Weit­er­bil­dung an der BL Akademie erlan­gen die Teil­nehmenden die for­male Qual­i­fika­tion zur Durch­führung von Behand­lungspfle­gen der Leis­tungs­grup­pen 1 und 2.

Beginn: 7. Novem­ber 2022 | 300 Unter­richt­sein­heit­en inklu­sive Prax­is­trans­fer­pro­jekt und prak­tis­ch­er Über­prü­fung | 1750 €

Die beson­dere Auf­gabe der Prax­isan­leitung ist es, den Auszu­bilden­den schrit­tweise an die Wahrnehmung der beru­flichen Auf­gaben her­anzuführen. Die Prax­isan­leitung nimmt eine zen­trale Schlüs­sel­rolle bei der the­o­retis­chen und prak­tis­chen Aus­bil­dung ein. Sie ist dafür ver­ant­wortlich, die Auszu­bilden­den angemessen zu begleit­en, anzuleit­en, zu berat­en und gemein­sam mit ihnen die Leis­tun­gen, Poten­ziale und Kom­pe­ten­zen zu beurteilen

Beginn: 27. Feb­ru­ar 2023 | 140 Unter­richt­sein­heit­en plus Prax­is­phasen | 980 €

Für bere­its qual­i­fizierte Pflege­as­­sis­­tentin­­nen/-assis­ten­ten (LG 1 und 2)
Durch die Auf­bauqual­i­fizierung zur ambu­lanten Pflege­as­sis­tenz erlan­gen die Teil­nehmenden in 140 Unter­richtsstun­den die Befähi­gung zur Durch­führung von pflegerischen Auf­gaben, die in Zusam­men­hang mit der Durch­führung von Behand­lungspfle­gen stehen.

Beginn: 5. Sep­tem­ber 2022 | 308 Unter­richt­sein­heit­en, plus 26 Stun­den Prü­fungsvor­bere­itung und Prak­tikum | 1850 €

Durch die Aus­bil­dung zur ambu­lanten Pflege­as­sis­tenz erlan­gen die Teil­nehmenden in ins­ge­samt 308 Unter­richtsstun­den die Befähi­gung erstens zur Durch­führung von Behand­lungspfle­gen der Leis­tungs­grup­pen 1 und 2 sowie zweit­ens zur Durch­führung von pflegerischen Auf­gaben, die in Zusam­men­hang mit der Durch­führung von Behand­lungspfle­gen stehen.

Beginn: 19. Sep­tem­ber 2022 | 84 Unter­richt­sein­heit­en | 625 €

Pflege­di­en­ste, die sich auf die Ver­sorgung von chro­nis­chen und schw­er heilen­den Wun­den spezial­isieren möcht­en, benöti­gen keine Zer­ti­fizierung, müssen aber die Zusatzqual­i­fika­tio­nen für die fach­liche Leitung (WBL/PDL) als auch für deren Vertre­tung (Pflege­fachkraft) sowie die eigen­ver­ant­wortliche pflegerische Ver­sorgung durch Pflege­fachkräfte nachweisen.

Beginn: 19. Sep­tem­ber 2022 | 168 Unter­richt­sein­heit­en | 1250 €

Pflege­di­en­ste, die sich auf die Ver­sorgung von chro­nis­chen und schw­er heilen­den Wun­den spezial­isieren möcht­en, benöti­gen keine Zer­ti­fizierung, müssen aber die Zusatzqual­i­fika­tio­nen für die fach­liche Leitung (WBL/PDL) als auch für deren Vertre­tung (Pflege­fachkraft) sowie die eigen­ver­ant­wortliche pflegerische Ver­sorgung durch Pflege­fachkräfte nachweisen.